Zwischen Kunstmuseen und Imbissbuden

Prag - die tschechische Hauptstadt an der Moldau lockt jedes Jahr zahlreiche Touristen an. Kein Wunder - man kann hier schließlich weltbekannte Sehenswürdigkeiten entdecken und viele Werke von berühmten Künstlern bewundern. Prag ist nicht sehr weit von Deutschland entfernt, was eine schnelle Anreise mit Bus und Bahn ermöglicht. Nebenbei hat man auf der Fahrt auch noch eine herrliche Aussicht.

Die Stadt lässt sich am besten zu Fuß entdecken - zum einen liegen die Sehenswürdigkeiten recht nah beieinander und zum anderen würden einem sonst die vielen kleinen Besonderheiten der Stadt entgehen, die man nur zu Fuß finden kann - z.B. eine Gasse, die so eng ist, dass eine Ampel an beiden Enden den Fußgängerverkehr regeln muss. Die Altstadt von Prag ist wirklich beeindruckend. Das Rathaus mit der astronomischen Uhr ist ein sehr bekannter Anlaufpunkt für Touristen. Vom Rathausturm aus hat man einen Gesamtüberblick auf die Stadt und die Moldau mit ihren zahlreichen Brücken. Der Wenzelplatz ist eine besondere Empfehlung meinerseits. Dort gibt es zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants, wo man traditionelle Gerichte, z.B. Trdelniks (Gebäck) oder den landestypischen Gulasch mit Knödeln probieren kann.

Weitere Freizeitempfehlungen sind: Besuch des Aussichtsturms Petřín, eine Schifffahrt auf der Moldau, das Ballett und das Schattentheater. Die Klassenfahrt hat mir sehr gefallen.

Carsten

Trdelník und Koffer

Die Reise begann am Montag, der Weg dorthin war nicht der angenehmste. Das ständige Umsteigen mit zwei riesigen Koffern gestaltete sich zunehmend schwieriger. Als wir angekommen sind, war die Verteilung der Betten das Thema, ich hab das Beste bekommen. Als wir wieder in den Apartments angekommen waren, fiel ich sofort ins Bett, so wie fast jeden Tag wie sich später heraus stellte.

Ehrlich gesagt, fand ich die Aufmachung im ersten Museum deutlich interessanter als die Ausstellung selbst. Dann habe ich auch meinen ersten Trdelník gegessen, ein traditionelles Hefegebäck. Am Mittwoch war ich sehr überwältigt von der Baukunst der barocken Kirche, die wir besucht haben. In dieser Kirche wurde gebaut, und den Kontrast zwischen der Kirche und dem Baugerüst fand ich fotografisch ziemlich spannend. Dazu waren wir im Nationalmuseum, dieses fand ich am spannendsten. Viel interessante, moderne und aussagekräftige Kunst. Den Abend haben wir dann mit einem schönen Picknick an der Moldau ausklingen lassen.

Am Donnerstag waren wir in der Prager Burg. Am Freitag waren wir dann noch bei einer Fotoausstellung, diese hat mich zum Teil sehr mitgenommen und berührt. Am Samstag haben wir dann wieder den Heimweg angetreten. Leider dieses Mal mit den Koffern Berg auf. Als ich zuhause angekommen war, war ich ziemlich erleichtert und müde.

Emely Impressionen zur Pragreise der GD17

Dolly. Am 5. Juli 1996 kam Dolly zur Welt, wie Lämmer eben geboren werden.

Zu seltsam illustren Bildgeschichten reproduzierten sich die Schülerinnen und Schüler der Grafikklasse 17 in einem Fotografieprojekt. Clone Shots. Kleine Intelligenzbestien, die das Böse multiplizieren und die Schönheit für unsterblich erklären. Manch einer ist dann zu acht mit sich selbst unterwegs. Mit 300 PS. Aus der Adobe-Suite.

  • Hervorragend! - Der Tag der offenen Tür an der BSA

    Mit einem riesen Besucheransturm öffneten sich am 26. April um 9 Uhr die Türen der BSA im Rahmen des Zukunftstages im Land Brandenburg. Schülerinnen und Schüler beider Ausbildungsgänge der Assistenzberufe Sport und Grafik bereiteten alle zusammen intensiv diesen Tag vor und präsentierten Ergebnisse und Erfolge in ihrer Ausbildung zum Beruf. In Gesprächen, Rundgängen, spannenden Workshops und einem kleinen gemeinsamen Imbiss, verschafften sich die Interessenten einen umfassenden Überblick über die vielfältige und gleichzeitig anspruchsvolle Berufsausbildung an der kleinen privaten Schule in Angermünde, an der auch das Fachabitur möglich ist. Auch ehemalige Schüler der Schule kamen zu diesem Tag und berichteten über ihren weiteren beruflichen Werdegang und ihren persönlichen Perspektiven nach der Ausbildung.

    Gäste und grafisch interessierter Nachwuchs nahmen an kleinen Workshops im Fotoatelier, in der Siebdruckwerkstatt teil, waren begeistert von den Möglichkeiten alternativer analoger Edeldruckverfahren, schauten Schülern bei der Arbeit am Rechner über die Schulter, wenn Bilder mit Photoshop professionell nachbearbeitet wurden oder virtuelle Landschaften in 3D entstanden. Am Filmset verfolgten die Besucher live einen Kameradreh mit allem was dazu gehört. Maske, Schauspiel, Licht, Technik, Klappe. Parallel im Rundgang durch die Galerie wurde über Schülerarbeiten aus dem Grafikdesign oder der Fotografie diskutiert und eine Videoprojektion zeigte fotografische Arbeiten der letzten Exkursion zum Thema Tagebau und Landschaft.

    Die Sportler statteten im Rahmen des Unterrichtsprojektes „Gesunde Ernährung“ das reichhaltige Buffet mit frischen Salaten, Crêpes und Gegrilltem aus. Mit viel Liebe zum Detail wurde alles perfekt frisch angerichtet. Schließlich ist das Auge ja auch mit. An verschieden Stationen zur Koordination überprüften die Gäste und jungen Sportler ihr sportliches Geschick mit viel Spaß und guter Laune.

  • Fußball Sportcamp 2018.

    Auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder ein Fussball-Sommer-camp. Im Zeitraum vom 14.07. bis zum 20.07.2018 trainieren wir 2 mal täglich und machen mit euch Freizeitausflüge zum Strandbad am Wolletzsee. Während des Camps gibt es Vollverpflegung bestehend aus Frühstück, Mittag und Abendessen. Für Snacks zwischen den Trainingseinheiten ist auch gesorgt. Ihr könnt bei uns übernachten, oder euch nach den Trainingseinheiten um 17:00 Uhr abholen lassen. Wenn ihr euch anmelden wollt, oder weitere Fragen habt meldet euch bei Herrn Simon. (simon[at]bsa.ang.de, 017631476357) Wir freuen uns auf euch!




  • Freizeit & Region

    Eine Region mit unendlich vielen Möglichkeiten

    In- & Outdoorsport, Clubs, Berlin-Nähe, Naturparks, ...

    mehr

  • Ausstellung der Grafikerklasse

    Zur Online-Galerie der Grafikerklasse G14 mit aktuellen Arbeiten der Schüler geht es hier

    mehr

  • Schüler berichten

    Erfahrungsberichte unserer erfolgreichen Abgänger der letzten Jahre

    mehr